- Anzeige -

Tel Aviv

Tel Aviv - moderne Stadt

Zina Dizengoff Square im Zentrum der Weißen Stadt von Tel Aviv - Foto: Wikipedia - Autor: J. Paysan - Lizenz s.u.




Übersicht

Tel Aviv

Rothschild Avenue - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)



Schon bei der Einreise mit dem Flugzeug sieht man beim Landeanflug die Küste von Tel Aviv mit der Skyline dieser modernen Stadt und ein Blick nach Süden läßt das alte Jaffa erahnen, wo der Apostel Petrus Tabitha erweckte und einige Zeit im Hause eines Gerbers namens Simon wohnte (Apostelgeschichte 9, 36-43). Tel Aviv bedeutet Hügel des Frühlings und sie ist eine Großstadt im Staat Israel und zugleich die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Städte Ramat Gan, Giw’atajim, Cholon, Bat Jam und Bnei Brak bilden mit Tel Aviv einen Großraum, in dem mittlerweile 3.2 Millionen Meschen leben (Tel Aviv-Jaffa etwa 405 300 Einwohner) leben.

Geschichte

Tel Aviv

Blick auf den Hauptbahnhof, A 20, Ayalon River und die Skyline von Tel Aviv - Foto: Wikipedia - Autor: Ori~ - Lizenz s.u.


Archäologische Ausgrabungen lassen vermuten, dass das Gebiet von Jaffa schon 3500 v. Chr. besiedelt war. Es wird auf ägyptischen Inschriften um 2000 v. Chr. unter dem Namen Ipu erwähnt und war von Kanaanitern bewohnt. Es wird weiterhin vermutet, dass es ein Kultort für die Gottheit Derketo war. In der Bibel taucht Joppe als Hafen der Tarsis-Schiffe auf (Buch Jona). Im Altertum befand sich der Hafenort meist in den Händen der Phönizier, deren Holzlieferungen zum Bau des ersten und zweiten Jerusalemer Tempels über Jaffa nach Jerusalem transportiert wurden. Die Makkabäer eroberten den Ort. Danach nahmen die Römer den Ort ein. In Joppe erweckte der Apostel Petrus Tabita und wohnte einige Zeit im Hause eines Gerbers namens Simon (Apostelgeschichte 9, 36-43).


Kreuzzüge

Mittelalterliches Gemälde der Belagerung Jerusalems durch die Kreuzfahrer 1099 - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Jaffa unterstand dem römischen Prokurator der Provinz Judäa. Unter Konstantin dem Großen wurde die Stadt Bischofssitz. Im Jahr 636 eroberten Krieger des Kalifen Omar den Ort, und im Jahr 1099 nahm Gottfried von Bouillon ihn im Rahmen des Ersten Kreuzzugs ein. Im Mittelalter war Jaffa sowohl militärisch als auch in puncto Handel sehr wichtig. Für die Kreuzfahrer hatte Jaffa als der Jerusalem am nächsten gelegene Mittelmeerhafen besonderen strategischen Wert. Jaffa war von Gottfried von Bouillon 1100 befestigt worden und bildete das Zentrum einer Grafschaft. 1187, nach der Niederlage der Kreuzfahrer in der Schlacht bei Hattin, eroberte der Ayyubiden-Sultan Saladin Jaffa. 1516 fiel die Stadt an das Osmanische Reich und konnte ihre alte wirtschaftliche Bedeutung zurückerlangen, insbesondere als Pilgerhafen auf dem Weg nach Jerusalem.


Tel Aviv

Rabin Square - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Napoléon Bonaparte belagerte und eroberte Jaffa während seiner Ägyptischen Expedition vom 4. bis 7. März 1799. Am 31. März 1890 begann eine französische Gesellschaft mit dem Bau der Bahnstrecke Jaffa–Jerusalem, die am 26. September 1892 in Betrieb ging. 1945 hatte Jaffa 101.580 Einwohner, von denen 53.930 muslimisch, 30.820 jüdisch und 16.800 christlich waren. Während das benachbarte Tel Aviv mit jüdischer Bevölkerungsmehrheit im UN-Teilungsplan dem jüdischen Staat zugeschlagen wurde, war Jaffa ursprünglich als Enklave des arabischen Staates vorgesehen. Am 14. Mai 1948 wurde Jaffa von israelischen Milizen der Hagana und des Irgun eingenommen. In der Folge von Flucht bzw. Vertreibung eines Großteils der arabischen Bevölkerung reduzierte sich diese um rund 65.000 auf knapp 5.000 Einwohner.


Tell Qasile

Tell Qasile Der Hügel Tell Qasile ist eine archäologische Ausgrabungsstätte in Tel Aviv in Israel. Die Stätte befindet sich nördlich des Flusses Jarkon an der Straße nach Haifa. Der Bereich des Jarkon ist die...

Gründung von Tel Aviv

Tel Aviv

"The binding of Yitzhak" by Menashe Kadishman vor dem Tel Aviv Kunstmuseum - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Siedlung im Gebiet des heutigen südlichen Tel Aviv wurde in den 1880er Jahren an der Stelle des Tell Qasile, einem alten Siedlungshügel, gegründet, um einen Ersatz für die eher teuren arabischen Viertel in Jaffa zu haben. Der Grundstein für die Stadt Tel Aviv selbst wurde am 11. April 1909 gelegt. Die erste Siedlung dort hieß Ahuzat Bayit. Sie vereinigte sich mit zwei anderen neuen Vierteln, nämlich Nahalat Binyamin und Geula, und das neue Gebilde wurde, nach dem Titel der hebräischen Übersetzung des utopischen Romans „Altneuland“ von Theodor Herzl, „Tel Aviv“ genannt. Den Namen hatte der Übersetzer seinerseits dem biblischen Buch Ezechiel entnommen, wo er einen Ort in Babylonien bezeichnet, an dem der Prophet Ezechiel seine Offenbarungen empfängt.


Palästinakrieg

Tel Aviv

Eretz Israel Museum - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Die Stadt wuchs schnell und wurde zum Zentrum städtischen Lebens in Israel und ist es auch heute noch. Im Gegensatz zum benachbarten Jaffa war Tel Aviv von Anbeginn eine jüdische Siedlung mit entsprechender Bevölkerungsmehrheit. Nach dem UN-Teilungsplan für Palästina war Tel Aviv daher als Teil des jüdischen Staates vorgesehen. Im Jahre 1947, vor Ausbruch des Palästinakrieges (Erster Arabisch-Israelischer Krieg - Königreich Ägypten, Syrien, Libanon, Transjordanien und Königreich Irak gegen Israel - Dezember 1947 - 1949) lebten in Tel Aviv bereits 230.000 Einwohner. Die Stadt wuchs so rasch, weil sie Zentrum der jüdischen Immigration nach Palästina war. 1950 wurden Tel Aviv und Jaffa zu einer Stadtgemeinde zusammengeführt.


Weiße Stadt

Tel Aviv

Haus in der Yisra’elis Street von Tel Aviv - Foto: Wikipedia - Autor: J. Paysan - Lizenz s.u.


Die Weiße Stadt: Eine Besonderheit stellen die mehr als 4000 im Bauhausstil und im Internationalen Stil errichteten Häuser dar. Sie wurden in den 1930er Jahren von zahlreichen Architekten - Professoren und Studenten, die aus Dessau und Berlin flohen, um dem nationalsozialistischen Terror zu entgehen, erbaut. Die Gebäude konzentrieren sich im Stadtteil der sogenannten Weißen Stadt, welcher heute seit dem Jahr 2003 zum UNESCO-Welterbe gehört. Im Zentrum Tel Avivs, am Dizengoff-Platz, befindet sich das neue Bauhaus-Zentrum. Hier beginnen die Führungen zu Bauhausgebäuden, und hier befindet sich ein Laden mit historischen und kunstgeschichtlichen Bauhaus-Artikeln.


Sehenswürdigkeiten

Tel Aviv

Sculpture von Henry Moore - im Hintergrund das Tel Aviv Museum of Art - Bildquelle: Wikipedia - Autor: David Shay - Lizenz s.u.


Die Stadt Tel Aviv bietet neben dem alten Stadtteil Jaffa weitere Sehenswürdigkeiten, die zumeist nach der Staatsgründung errichtet worden sind. Am Rothschild-Boulevard befindet sich die Independence Hall- hier am Ort des heutigen Museums rief David Ben Gurion am 14. Mai 1948 den Staat Israel aus. Vor dem Museum befindet sich ein Gedenkstein zum Aufbau Tel Avivs mit einem Bibelzitat aus dem Buch Jeremia (Jer 31,4 EU). Weiterhin ist neben dem Tel Aviv Museum of Art mit einer Kunstausstellung auch das Eretz Israel Museum mit einer Dokumentation zur Geschichte und Archäologie von Interesse. Das Beit Hatefutsot dokumentiert die Geschichte der Juden in der Diaspora.


Tel Aviv

Ort der Ermordung von Jitzchak Rabin (1922 - 1995) in Tel Aviv - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Das Ben-Gurion Museum befindet sich im ehemaligen Zweitwohnsitz des Politikers. Das Hagana-Museum ist ein Museum der Geschichte der jüdischen Untergrundorganisation, Vorläuferin der israelischen Armee. Der Person Jitzchak Rabin widmet sich das Jitzchak Rabin Museum. Es liegt zwischen dem Eretz-Israel-Museum und dem Museum der Palmach, zu der Rabin in jungen Jahren gehörte. Sehenswert ist auch die lutherische Immanuelkirche in der American Colony. Das Fredric R. Mann Auditorium ist Heimat des Israel Philharmonic Orchestra und mit 2760 Plätzen größter Konzertsaal der Stadt.


Jaffa (Joppe)

Tel Aviv - Jaffa

Blick von Jaffa auf Tel Aviv - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Eyal72 - Lizenz s.u.


Jaffa, das biblische Joppe, liegt südlich von Tel Aviv und hat sich seinen alten Charme bewahrt. In dem Stadtteil leben vorwiegend Künstler. Einer Sage nach soll die Stadt von Japhet, einem Sohn des biblischen Noah gegründet worden sein. Immerhin wird sie schon vor 3500 Jahren in ägyptischen Schriften erwähnt. So soll im Jahre 1468 vor Chr. Pharao Thutmosis III. an der Spitze seiner Truppen hier einmarschiert sein....

Weitere Informationen zur alten Stadt Jaffa, einem Stadtteil im heutigen Tel Aviv in Israel finden Sie hier....!


Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Tel Aviv-Jaffa basieren auf dem Artikel Tel Aviv-Jaffa (Stand vom 5.12.2008) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotodateien "Titelfoto: Rothschild Avenue - Public Domain" - "Sculpture von Henry Moore - Autor: David Shay" - "Blick auf Tel Aviv - Autor: Eyal72" - "Zina Dizengoff Square im Zentrum der Weißen Stadt von Tel Aviv; Haus in der Yisra’elis Street von Tel Aviv (2 Fotos) - Autor: J. Paysan" - "Blick auf den Hauptbahnhof - Autor: Ori~" sind unter der Lizenz Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported verfügbar.


Fotos aus Tel Aviv





Avdat Stadt Rom Vatikanstaat Bethlehem Banyas Apostel Paulus Tel Aviv Jaffa Megiddo Tempelberg und Felsendom Nord-Israel Altstadt von Jerusalem Dominus Flevit Jüdisches Viertel Synagoge Korazim Via Dolorosa Taba Insel Rhodos Kirche der Franziskaner Klagemauer Wüste Zin Aqaba Kirche des Heiligen Grabes Armenisches Viertel Kapernaum Khirbet el Mafjir Umgebung von Bethlehem Höhlen von Qumran Eilat Caesarea Christliches Viertel Ephesus St. Peter in Gallicantu Tel Dan Aschkelon


-Anzeige-