- Anzeige -

Tiberias

Israel - Tiberias

See-Moschee in Tiberias - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)




Stadt Tiberias

Israel - Tiberias

Stadtmitte von Tiberias - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)



Etwa im Südwesten des Sees liegt Tiberias, die Hauptstadt des Unteren Galiläa. Die Stadt wurde um 17 n. Chr. von Herodes Antipas, dem Sohn Herodes des Großen an der Stelle des biblischen Rakkath gegründet, das in Josua 19,3-5 erwähnt wird. Den Namen wählte Herodes zu Ehren des römischen Kaisers Tiberius. Die Stadt wurde im römisch-griechischen Stil mit Palästen und typisch römischen Bauten wie Forum, Theater und Rennbahn erbaut; dabei wurden teilweise auch jüdische Gräber überbaut, weswegen die Stadt von gläubigen Juden zunächst als „unrein“ gemieden wurde.

Sanhedrin

Israel - Tiberias

Tiberias vom See aus gesehen - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Nach urchristlichen Quellen wurde Johannes der Täufer vor dem Jahr 30 in Tiberias hingerichtet. Nach der Zerstörung Jerusalems änderte sich die Haltung zu Tiberias; am Anfang des 3. Jahrhunderts war Tiberias Sitz des jüdischen Gerichtshofes Sanhedrin und einer berühmten jüdischen Talmudschule. Hier wurde gegen 210 n. Chr. die Mischna fertiggestellt und anschließend bis ca. 450 n. Chr. der Jerusalemer Talmud vollendet sowie der Masoretische Text des Alten Testaments überliefert. Tiberias gilt als eine der vier heiligen Städte des Judentums neben Jerusalem, Safed und Hebron.



Dover tverya18
Antike Synagoge in Tiberias - eingebunden über Wikimedia Commons

Israel - Tiberias

Tiberias - antikes römisches Theater - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Bukvoed - Lizenz s.u.


Im Jahre 70 n. Chr. - nach dem Fall von Jerusalem - kamen viele Juden nach Tiberias und es entstanden viele Lehrschulen. Tiberias wurde eine der vier heiligen Städte in Palästina. Eine Zeitlang war hier auch der Sitz des Sanhedrin angesiedelt und die Bevölkerungszahl stieg auf etwa 40 000 Einwohner. Obwohl Tiberias in der Gegend lag, in der Jesus vorwiegend seine Lehren verbreitete, machte das Christentum gerade hier bis zum 6. Jahrhundert, als Palästina unter der Herrschaft der Byzantiner stand, wenig Fortschritte. Die Araber eroberten die Stadt im Jahre 636.


Kreuzfahrer

Kreuzfahrer in der Schlacht von Jerusalem

Kreuzfahrer erobern die Stadt und rächen die Kränkungen in Strömen von Blut. Darstellung um 1200 in England begonnen, im 14. Jahrhundert in Spanien fertiggestellt - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Später kamen die Kreuzfahrer, deren Herrschaft von 1100 bis 1247 andauerte. Im 18. Jahrhundert, unter dem Beduinenführer Daher-el-Amar, begann die Stadt wieder zu wachsen. 1948, zur Zeit des Unabhängigkeitskrieges in Israel, lebten 4000 Juden in dem nunmehr fast ganz jüdisch gewordenen Tiberias, während es heute fast 30.000 sind. Das typische Aussehen der Stadt Tiberias wird von den verwitterten Mauern aus schwarzem Basalt bestimmt. Die einstigen Mauern der Kreuzfahrer wurden von Daher-el-Amar wiederhergestellt. Man kann sie nördlich des Turmes am Griechisch-Orthodoxen Kloster bis zur Zitadelle an der Seefront verfolgen.


Sehenswürdigkeiten

Israel - Tiberias

Detail eines Mosaikfußbodens einer Synagoge in Tiberias, 7. - 8. Jahrhundert n. Chr. mit griechischer Inschrift - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Die Stadt Tiberias ist ein guter Aufenthaltsort für den Winter, denn die Temperatur sinkt niemals unter 15 Grad. Es gibt etwa 50 Regentage im Jahr. In der Stadt und der Umgebung finden sich mehrere ausgezeichnete Bade- und Erholungsanlagen und die Temperatur ist warm genug, um fast während des ganzen Jahres alle Arten von Wassersport zu betreiben. Die Hauptsehenswürdigkeiten: das Museum für Altertümer - es ist in einer alten, verlassenen Moschee untergebracht und die Kirche St. Peter, die wie ein Boot geformt ist.


Grab des Rabbi Moses ben Maimon

Israel - Tiberias

Grab des Rabbi Moses ben Maimon - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Weiterhin interessant das Grab des Rabbi Moses ben Maimon, genannt Maimonides oder Rambam, der hier im Jahre 1204 bestattet wurde, und das auf der Anhöhe gelegene Grab des Rabbi Akiba, der von den Römern im Jahre 135 n. Chr. getötet wurde. Südlich der Stadt liegt Hammath Tiberias, deren heisse Mineralquellen sie zu einem Kur- und Heilbad machten- heute so beliebt wie einst zu Zeiten der Römer vor ungefähr 2000 Jahren. Eine Ausgrabung nahe der Quellen legte im Jahre 1961 römische Bauten und die Reste von vier Synagogen frei.


Israel - Tiberias

...im Inneren der katholischen Kirche St. Peter


Die Stadt ist außerdem ein bedeutender Touristenort. Ideal ist hier ein Hotelaufenthalt, da in der Nähe von Tiberias viele Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Das liegt einerseits am milden Klima und an den schwefel- und radonhaltigen Thermalquellen, andererseits an den vielen christlichen und jüdischen Stätten im Bereich des See Genezareth. Christen besuchen vor allem Tabgha, den Berg der Seligpreisungen, Kapernaum (Kafarnaum) und die christliche Taufstelle Jardenit. Ziele der Juden sind vor allem die Gräber der jüdischen Matriarchinen, aber auch die Gräber der bekannten Rabbis Maimonides, Jochanan ben Sakkai und Ben Akiva, der nach dem jüdischen Bar-Kochba-Aufstand gegen die Römer hingerichtet worden war.


See Genezareth

Israel - Tiberias

...das frühere Sheraton Moriah Hotel, Tiberias - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Deror avi - Lizenz s.u.


Der See Genezareth dient als wichtigstes Wasserreservoir des Landes und ist in das nationale Wasserunternehmen eingebunden. In letzter Zeit sind die Pegel des Sees Genezareth bedenklich gesunken, was vielen natürlich große Sorgen bereitet. Vom Wasser des Sees sind nicht nur Israelis und Palästinenser abhängig sondern auch die Jordanier. Wichtigster Zufluss des See Genezareth ist der vom Hulebecken im Norden kommende Jordan. Im Süden fließt der Fluss weiter in Richtung des Toten Meeres. Einfluss- und Ausflusspunkt des Sees haben sich innerhalb der letzten 2000 Jahre aufgrund von Erdbeben mehrfach verschoben.


Quellennachweis:


Die Informationen zur Geschichte von Tiberias basieren auf dem Artikel Tiberias (Stand 11.07.2007) und stammen wie die Fotos "...das frühere Sheraton Moriah Hotel, Tiberias - Autor: Deror avi" - "Tiberias - antikes römisches Theater - Autor: Bukvoed" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported", deren Bedingungen Sie hier einsehen können.


Fotos der Stadt Tiberias am See Genezareth





Avdat Stadt Rom Bethlehem Banyas Apostel Paulus Tel Aviv Jaffa Megiddo Tempelberg und Felsendom Nord-Israel Altstadt von Jerusalem Dominus Flevit Jüdisches Viertel Synagoge Korazim Via Dolorosa Taba Rhodos Kirche der Franziskaner Klagemauer Wüste Zin Aqaba Kirche des Heiligen Grabes Armenisches Viertel Kapernaum Khirbet el Mafjir Umgebung von Bethlehem Höhlen von Qumran Eilat Caesarea Christliches Viertel Ephesus St. Peter in Gallicantu Tel Dan Aschkelon


-Anzeige-