- Anzeige -

Nord-Israel

Haifa

Internationales Archiv des Bahai-Heiligtums - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)




Übersicht

Nordisrael - Rosh Hanikra

Kreidefelsen mit schönen Buchten und Wasserhöhlen im Grenzgebiet zum Libanon - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ester Inbar



Im Norden von Israel liegen die Berge und Hügel des oberen und unteren Galiläa, weiter im Süden schließen die Hügel von Samaria an, wo es viele fruchtbare Täler gibt. Im Süden von Jerusalem schließlich liegt Judäa mit seinen recht unfruchtbaren Hügeln. Die Hügellandschaft liegt im Durchschnitt 610 Meter über dem Meeresspiegel und erreicht in Galiläa mit dem Berg Meron (1208 m) ihren höchsten Punkt. Viele Täler durchschneiden die Landschaft in Ost-West-Richtung. Das größte Tal ist die Jesreel-Ebene, welches sich von Haifa aus 48 Kilometer in südöstlicher Richtung bis zum Jordantal erstreckt. Es ist an seiner breitesten Stelle 19 Kilometer weit.

Berg Hermon - Nordisrael

Skigebiet am Fuße des Hermongebirges - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Im Osten der Hügellandschaft liegt das Jordantal, welches einen kurzen Abschnitt des 6500 km langen Großen Afrikanischen Grabenbruchs darstellt. Der Jordan, mit 322 Kilometer Israels längster Fluss, wird aus den Quellflüssen Dan, Banyas und Hasbani im Norden des Landes gespeist. Die Banyas-Quelle ist eine bekannte Touristenattraktion durch ihre einzigartige, subtropische Landschaft. Der Jordan fließt südlich durch die Hulaebene in den See Genezareth.


Berg Hermon

Berg Hermon - Nordisrael

Blick auf das Hermongebirge - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Berg Hermon ist ein 2814 Meter hoher Berg im Nahen Osten im Grenzbereich zwischen dem Libanon, Syrien und Israel. In der arabischen Sprache wird der Berg als Dschabal asch-Schaich bezeichnet. Das Hermongebirge erstreckt sich entlang der syrisch-libanesischen Grenze über 25 Kilometer in einer Ausrichtung Südwest-Nordost. Im Süden endet das Gebirge auf den von Israel annektierten Golanhöhen. Im Nordosten schließen sich die Berge des Antilibanon an das Gebirge an....

Weitere Informationen zum Berg Hermon im Grenzbereich zwischen dem Libanon, Syrien und Israel finden Sie hier....!


Metula

Metula

Ansicht von Metula und dem Berg Hermon - Foto: Wikipedia - Autor: Adiel lo - Lizenz s.u.


Die Stadt Metula ist eine israelische Kleinstadt und befindet sich im äußersten Norden des Landes an der Grenze zum Libanon (etwa 6 km entfernt). Metula liegt in der Nähe der biblischen Stätten von Dan, Abel Bet Maacah und Ijon. Von hier ergibt sich eine wunderschöne Aussicht auf das Hermongebirge. Bei den Ausgrabungen der antiken Siedlung fand man u.a. Weinpressen und einen Mosaikboden. Ein kleiner Friedhof, der im Jahr 1967 entdeckt und ausgegraben wurde, enthielt mindestens vier Gräber aus der Zeit zwischen dem 3. Jahrhundert und dem späten 6. Jahrhundert n. Chr.. Westliche Reisende, die im 19. Jahrhundert Metula besuchten, haben ihre Eindrücke schriftlich festgehalten.


Metula

Ansicht der Kleinstadt - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


1816 besucht der Reisende Buckingham "ein großes Dorf, genannt Metully, insgesamt von Drusen bewohnt". Im Jahr 1875 beschrieb der Franzose Viktor Guérin "Methelleh" als ein Dorf mit einer Quelle, durch Drusen aus dem Hauran (Syrien) besetzt, die einen Garten (Land?) im Osten kultivieren. Victor Guérin (1821 - 1891) war ein französischer Forschungsreisender und Amateurarchäologe. Die "Survey of Western Palestine" notiert: "El Mutallah: ein kleines Dorf, aus Stein gebaut, mit etwa 100 Drusen, am Hang eines Hügels errichtet, in der Nähe eines großen Stromes und von Ackerland umgeben."


Metula

...historisches Gebäude aus dem Jahr 1896, heute ein Museum - Foto: Wikipedia - Autor: Adi diamant - Lizenz s.u.


1895 bricht hier in Metulla eine Rebellion der Drusen aus, als bekannt wird, das Jabur Bey, ein christlicher Eigentümer aus Sidon, 12 800 Dunam (etwa 1280 Hektar) Land an einen Agenten des Baron de Rothschild verkauft hat und sie alle ihre Pachtstellen verloren haben. Mit einem Schlag verloren über 600 Drusen mit ihren Familien das Land, das sie seit Generationen als Pächter bewohnt und bearbeitet hatten. Die jüdische Siedlung Metulla wurde im Juni 1896 gegründet. Die wirtschaftliche Grundlage des Dorfes bildeten Obst, Wein, Getreide und Viehzucht. Heute beruht die Wirtschaft des Ortes auf Obstbau und Tourismus. Im modernen Israel ist Metula beliebt als Reiseziel, vor allem für israelische Schulkinder während der Sommerferien.


Weitere Informationen:

Caesarea Maritima In der Antike gab es einige Städte, die den Namen Caesarea zu Ehren des Caesar oder eines anderen römischen Kaisers trugen. In erster Linie natürlich die Stadt, über die ich in diesem Artikel beric...

Haifa Haifa ist eine der bekanntesten Städte in Israel. Die Stadt besitzt rund 268.000 Einwohnern und ist die drittgrößte Stadt Israels nach Jerusalem und Tel Aviv. Sie ist eine vergleichsweise junge S...

Tel Dan Tel Dan (arab. Tell el-Qadi bzw. Tell al Kadi) ist ein etwa 20 Meter hoher und 20 ha großer Siedlungshügel (Tell) des Stammes Dan am Fuße des Berges Hermon, etwa einen Kilometer nördlich des heutig...

Qala`at Nimrud Der Nimrod Nationalpark befindet sich in einer überwältigenden Berglandschaft am Fuße des Hermongebirges. Der Nationalpark erstreckt sich über einen Bereich von 19,5 Hektar. Innerhalb seiner Grenze...

Banyas Banyas, auch Banjas oder Banias genannt, bezeichnet einen der drei Quellflüsse des Jordan sowie ein nach dem Fluss benanntes Naturschutzgebiet am Fuße der Golanhöhen. Im heutigen Banyas-Gebiet lag da...

Hulaebene Die Hulaebene (hebräisch: Emek haChula "Chulatal"; arabisch: "Sahl al- la"; im Deutschen auch Hulaebene oder Huleebene genannt, befindet sich im Norden von Israel, genauer gesagt in Galiläa in N...

Hammat Gader Der Ort Hammat Gader (Hamat Gader) befindet sich in einer Entfernung von etwa 7,5 Kilometer von der Südspitze des See Genezareth entfernt. Es ist eine antike Stätte, über die schon im 2. Jahrhund...

Kreuzfahrerburg Montfort Eine der zahlreichen Überreste aus der Kreuzfahrerzeit ist die Burg Montfort in Nordisrael. Die Burg Montfort besaß im Verlauf der Zeit mehrere Namen: Qala'at Qurein wurde sie von den Arabern gena...

Weitere Informationen:

Safed Weiter geht der Besuch zur mystischen Stadt Safed, dem einstigen Zentrum der Kabbala. Die Stadt liegt auf einer Anhöhe und von hier aus bietet sich ein wunderbares Panorama über den See Genezareth....

Akkon Akkon (Akko) wurde im Altertum auch Ptolemais (im Mittelalter auch: Acre, Accho, Acco, Hacco und St. Jean d"Acre genannt), ist eine alte Stadt in Galiläa im Norden Israels. Sie liegt auf einer La...

Berg Hermon Der Berg Hermon befindet sich an der nördlichen Staatsgrenze von Israel. Das Bergmassiv befindet sich im Grenzbereich zwischen Libanon, Israel und Syrien. Der Gipfel des Hermon ist der höchste Be...

Gamla Der Ort Gamla (auch Gamala) war von 87 v. Chr. bis zu ihrer Zerstörung im Jahre 67 n. Chr. eine bedeutende jüdische Stadt in der Gaulanitis, dem heutigen Golangebiet. Sie befindet sich 8 Kilometer östlich des See Genezareth auf einem markanten Hügelausläufer...

Tel Hazor In der näheren Umgebung des Kibbuz Ayelet HaShahar befindet sich der Tel Hazor (Tell al-Qedach bzw. Tell Waqqas), einst eine bronzezeitliche kanaanitische Metropole. Die Stadt befand sich in Ober...

Golanhöhen Der Name Golanhöhen bezeichnet ein Gebiet, das früher zu Syrien gehörte. Es liegt im Nordosten des Staates Israel und wurde von diesen im Sechstagekrieg 1967 und im Jom-Kippur-Krieg 1973 erobert ...

Kreuzfahrerburg Belvoir Die Kreuzfahrerfestung Belvoir befindet sich im Nordosten des Staates Israel in der Nähe zum Jordan und zum Jordantal. Die Israelis nennen die Burg "Kokhav HaYarden", die Araber "Kaukab al-Hawa" ...



Caesarea Maritima

Caesarea Maritima

Gebäude aus der osmanischen Epoche - Hafen - Foto: Wikipedia - Autor: Deror avi - Lizenz s.u.


In der Antike gab es einige Städte, die den Namen Caesarea zu Ehren der römischen Kaiser trugen. In erster Linie natürlich die Stadt, über die ich in diesem Artikel berichten will - Caesarea Maritima. Schon im Neuen Testament wird dieser Ort mit Bezug auf den Apostel Paulus genannt. Andere gleichnamige Städte gab es u.a. in der heutigen Türkei in der wunderschönen Landschaft von Kappadokien in der Nähe der Stadt Kayseri. Etwa 17 n. Chr. wurde die Stadt....

Weitere Informationen zur Hafenstadt Caesarea Maritima in Nord-Israel finden Sie hier....!


Haifa

Haifa - Bahaizentrum

Internationales Archivgebäude mit Blick auf den Schrein des Bab - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Haifa ist eine der bekanntesten Städte in Israel. Die Stadt besitzt rund 268.000 Einwohnern und ist die drittgrößte Stadt Israels nach Jerusalem und Tel Aviv. Sie ist eine vergleichsweise junge Stadt, denn die heutige Großstadt an der Mittelmeerküste wurde erst in der Mitte des 18. Jahrhunderts gegründet. Bereits in der Antike existierten Siedlungen (Tell Abu Hawam) auf oder am Rande des heutigen Stadtgebiets. Im Großraum Haifa mit den Städten Krajot.....

Weitere Informationen zur Stadt Haifa in Nordisrael finden Sie hier....!


Tel Dan

Tel Dan - Nationalpark

...der Quellfluss Dan...


Ein sehenswerter Nationalpark im Norden von Israel ist der Tel Dan mit einigen archäologischen Höhepunkten. Vor dem "Sechs Tage Krieg 1967" war der Quellfluss Dan die einzige Jordanquelle auf israelischem Gebiet. Der Fluss hatte in der damaligen Zeit eine immense Bedeutung für die Wasserwirtschaft des Staates Israel. Heute breitet sich hier der Nationalpark Tel Dan aus- einer schönsten Parks überhaupt in Israel. Neben einem Tempel und zahlreichen anderen Funden wurde hier ein gut erhaltenes Stadttor aus der Zeit um 200 v. Chr. gefunden.

Weitere Informationen zum Tel Dan in Nordisrael finden Sie hier....!


Qala'at Nimrud

Qala'at Nimrud

Ritterburg Nimrod im Norden von Israel - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Manfred Hiebl


Der Nimrod Nationalpark befindet sich in einer überwältigenden Berglandschaft am Fuße des Hermongebirges. Der Nationalpark erstreckt sich über einen Bereich von 19,5 Hektar. Innerhalb seiner Grenzen liegt die Festung Qala'at Nimrud, umgeben von Olivenhainen und natürlicher Vegetation. Gut ausgebaute Straßen führen von Obergaliläa bis in diesen entlegenen Winkel des Staates Israel. Von hier aus kann man bis zum Libanon und nach Syrien schauen. Eine Wanderung in diesem Gebiet entlang der ausgewiesenen Route der Nationalparkverwaltung ist auch sehr zu empfehlen.

Weitere Informationen zum Nimrod Nationalpark in Nordisrael finden Sie hier....!


Banyas

Banyas

Quellfluss des Jordan


Hier besuchen wir eimal das Gebiet des Banyas (auch Banias genannt) einem der Quellflüße des Jordan und weiterhin können die Reste des antiken Caesarea Philippi besichtigt werden. Die antike Stadt ist eine Gründung des Sohnes von König Herodes, dem Tetrarchen Philippus, der hier ein einst blühendes Zentrum seiner Macht anlegen ließ.

Weitere Informationen zum Quellfluss Banyas und zur alten Stadt Caesarea Philippi in Nordisrael finden Sie hier....!


Safed

Safed

...ein Kenotaph in einer Synagoge von Safed


Weiter geht der Besuch zur mystischen Stadt Safed, dem einstigen Zentrum der Kabbala. Die Stadt liegt auf einer Anhöhe und von hier aus bietet sich ein wunderbares Panorama über den See Genezareth. Safed ist eine Stadt in Galiläa im Norden von Israel. Im Jahr 2003 hatte sie knapp 26.600 Einwohner. Bedeutung erlangte Safed als ein wichtiger Ort jüdischer Gelehrsamkeit. Safed, das ein Zentrum kabbalistischer Mystik war, gilt neben Jerusalem, Tiberias und Hebron als „heilige“ jüdische Stadt.

Weitere Informationen zur Stadt Safed in Nordisrael finden Sie hier....!


Kreuzfahrerfestung Akkon

Akkon

Teil der Kreuzfahrerfestung Akkon - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Akkon (Akko) wurde im Altertum auch Ptolemais (im Mittelalter auch: Acre, Accho, Acco, Hacco und St. Jean d’Acre genannt), ist eine alte Stadt in Galiläa im Norden Israels. Sie liegt auf einer Landzunge am Nordrand der Bucht von Haifa und ist von einer bis zu 150 m starken Festungsanlage umgeben. Auf der Landseite ist die Altstadt heute von der Neustadt umschlossen. Während die Neustadt eine mehrheitlich jüdische Bevölkerung aufweist....

Weitere Informationen zur ehemaligen Kreuzritterstadt Akkon in Nordisrael finden Sie hier....!


Golanhöhen

Golanhöhen

Impressionen - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Name Golanhöhen bezeichnet ein Gebiet, das früher zu Syrien gehörte. Es liegt im Nordosten des Staates Israel und wurde von diesen im Sechstagekrieg 1967 und im Jom-Kippur-Krieg 1973 erobert und in der Folge annekktiert. Trotz Protesten der Weltgemeinschaft und der UN mit unterschiedlichen Resolutionen gab Israel das 1967 während des sogenannten Sechstagekriegs zuvor eroberte Gebiet nicht an Syrien zurück. Israel war vor diesen Auseinandersetzungen an der nördlichen Grenze zu Syrien am See Genezareth massiv bedroht worden....

Weitere Informationen zu den von Israel annektierten Golanhöhen finden Sie hier....!


Hammat Gader

Hammat Gader

Yarmuk-Tal mit ehem. Eisenbahnbrücke - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Ort Hammat Gader (Hamat Gader) befindet sich in einer Entfernung von etwa 7,5 Kilometer von der Südspitze des See Genezareth entfernt. Es ist eine antike Stätte, über die schon im 2. Jahrhundert n. Chr. berichtet wurde. Bekannt ist Hamat Gader wegen der heißen Quellen, in denen beim Bad schon die Römer Heilung von ihren körperlichen Beschwerden suchten. Es gibt mehrere Mineralquellen, die zum Teil Temperaturen von bis zu 50 º Celsius erreichen. Noch heute kommen viele Besucher nach Hammat Gader, um....

Weitere Informationen zum Hammat Gader Park in Nordisrael finden Sie hier....!


Gamla

Gamla

Blick auf den Hügelausläufer und die Ruinen von Gamla - Foto: Wikipedia (Public domain)


Der Ort Gamla (auch Gamala) war von 87 v. Chr. bis zu seiner Zerstörung im Jahre 67 n. Chr. eine bedeutende jüdische Stadt in der Gaulanitis (griech: Γαυλανῖτις), dem heutigen Golangebiet. Sie befindet sich 8 Kilometer östlich des See Genezareth auf einem markanten Hügelausläufer. Interessant ist das Ruinenfeld der Stadt Gamla mit der alten Synagoge und die Topographie dieses Ortes. Der Hügelausläufer, auf dem die Stadt lag, hat die Form eines Kamelhöckers....

Witere Informationen zur ehemaligen jüdischen Stadt Gamla in Nordisrael auf den Golanhöhen finden Sie hier....!


Quellennachweis:


Die Informationen zu diesem Artikel - Geographie Israel und Geschichte von Nord-Israel - basieren auf dem Artikel Israel (Stand vom 05.02.2008) und stammen zusammen mit den Fotos "Titelfoto: Nimrod Fortress - Autor: Little Savage" - "Ritterburg Nimrod im Norden von Israel - Autor: Manfred Hiebl" - "Metula - historisches Gebäude aus dem Jahr 1896, heute ein Museum - Autor: Adi diamant" und "Ansicht von Metula und dem Berg Hermon - Autor: Adiel lo" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos sind unter der Creative Commons- Lizenz Namensnennung 3.0 Unported lizenziert.


Fotos aus Nordisrael





Avdat Stadt Rom Vatikanstaat Bethlehem Banyas Apostel Paulus Tel Aviv Jaffa Megiddo Tempelberg und Felsendom Nord-Israel Altstadt von Jerusalem Dominus Flevit Jüdisches Viertel Synagoge Korazim Via Dolorosa Taba Insel Rhodos Kirche der Franziskaner Klagemauer Wüste Zin Aqaba Kirche des Heiligen Grabes Armenisches Viertel Kapernaum Khirbet el Mafjir Umgebung von Bethlehem Höhlen von Qumran Eilat Caesarea Christliches Viertel Ephesus St. Peter in Gallicantu Tel Dan Aschkelon


-Anzeige-