- Anzeige -

Jericho

Jericho

Blick über die Palmenstadt - Foto: Wikipedia - Autor: Janusz J. - Lizenz s.u.




Überblick

Jericho - Seilbahn

Seilbahn zum Kloster der Versuchung über Mauern aus der Bronzezeit - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)



Die Stadt Jericho in den Palästinensischen Autonomiegebieten am Westufer des Jordan galt lange als die älteste und mit ihrer Lage von 250 Meter unter dem Meeresspiegel auch als tiefstgelegene Stadt der Welt. Sie lag an einer uralten Handels- bzw. Karawanenstraße und kontrollierte die Furt durch den Jordan. Die Einwohnerzahl beträgt etwas mehr als 20.000 Personen. Die heutige Stadt er-Riha wurde 1967 durch Israel im Sechstagekrieg erobert. Es war die erste Stadt, die Israel 1994 nach den Verträgen von Oslo an die Palästinensische Autonomiebehörde übergeben hat.

Geschichte

Jericho

Foto: Wikipedia - Autor: Tiviet


Auch nach dem Abkommen von Scharm al-Scheich vom Februar 2005, das offiziell die Zweite Intifada beendete, wurde Jericho am 16. März 2005 als erste Stadt wieder palästinensischer Kontrolle übergeben. Die israelische Armee ist aber weiterhin an der strategisch wichtigen Straßenkreuzung vor der Stadt mit einem Checkpoint stationiert. In den letzten 13.000 Jahren existierten in und um Jericho drei voneinander unabhängige Siedlungen. Der Ort war wegen seiner Lage an einer der wasserreichsten Oasen des Orients nördlich des Toten Meeres besonders für die Besiedlung geeignet.


Archäologie

Jericho - Herodespalast

Ruinen des Herodespalastes - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Bukvoed - Lizenz s.u.


Die ersten archäologischen Ausgrabungen unternahm Charles Warren 1868. Die Archäologen Ernst Sellin und Carl Watzinger gruben zwischen 1907 und 1909 den Tell es-Sultan und 1911 den Tulul Abu el-'Alayiq (Winterpalast der Hasmonäer) aus. John Garstang leitete Ausgrabungen zwischen 1930 und 1936. Größere Forschungen mit moderner Technik wurden zwischen 1952 und 1958 von der amerikanischen Archäologin Kathleen Kenyon (Ausgrabungen Davidstadt in Jerusalem) unternommen. Die früheste Siedlung lag beim heutigen Tell es-Sultan (oder Tell Sultan), einige Kilometer vom heutigen Stadtzentrum entfernt.



Tell es-sultan

Ausgrabungsstätte Tell es-Sultan - Wikimedia Commons

Jericho - Tell es-Sultan

Turm von Jericho, ca. 7000 v. Chr. - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Aufeinanderfolgende Schichten von Bauten bildeten im Lauf der Zeit einen Tell (arab. für Hügel). Eine 4 Hektar große Siedlung mit dem ältesten Steinturm der Welt (Turm von Jericho) und mit runden Lehmziegelbauten. An einer Seite des Schnittes wurde eine Steinmauer angeschnitten, entweder eine Stadtmauer oder, nach Ofer Bar-Yosef ein Schutz vor Überflutungen. Tulul Abu el-'Alayiq ist eine spätere Siedlung, die während der hellenistischen, neutestamentarischen und islamischen Zeit bestand. Von ihr sind noch Reste auf einem Hügel etwa 2 Kilometer westlich des modernen er-Riha erhalten.


Jericho der Bibel

Jericho

Julius Schnorr von Carolsfeld (1794 - 1872), The Battle of Jericho - Foto: Wikipedia (Public domain)


Nach dem Buch Josua wurde das von Jebusitern bewohnte Jericho von den Israeliten erobert und zerstört. Der Name der Jericho-Trompete leitet sich von dem in der Bibel erwähnten Fall von Jericho ab, bei dem der Klang von Trompeten die Stadtmauern zum Einsturz gebracht haben sollen. Wer sie wieder aufbaue, dessen erstes Kind solle sterben, heißt es gleichenorts. Später, unter König Ahab (1. Buch der Könige, Kapitel 16) wurde Jericho wieder befestigt, und das erste Kind des Erbauers soll gestorben sein. Im Neuen Testament ist mehrfach von Jericho die Rede, so trifft Jesus nach Lukas 19, 1-10 in Jericho auf den Zöllner Zachäus und nach Markus 10, 46-52 geschieht hier die Heilung des Blinden Bartimäus.


Weitere Sehenswürdigkeiten:

Khirbet el Mafjir Ein weiterer Ausflugtipp von Jerusalem aus - falls Sie Mobil sind - oder ein Ausflug angeboten wird, ist der Hisham - Palast bei Jericho. Aber nicht nur der Omayadenpalast ist interessant sondern au...

Nabi Musa Wenn Sie einige Tage in Jerusalem sind, wollen Sie sicher auch mal die Stadt in Richtung Südosten verlassen - Richtung Jericho. Die Hauptstaße führte früher an der Herberge zum "Guten Hirten" vor...

Taufstelle Jesu Die Evangelien von Johannes und Markus beginnen mit dem Wirken Johannes des Täufers, einer Stimme in der Wüste, die zur Umkehr und Taufe zur Vergebung der Sünden aufrief. Dieser Johannes taufte auc...

Omayyaden Dynastie Die erste Stätte der Omayyaden, mit der ich in Berührung gekommen bin, war in Jericho. Dort befindet sich der als Quasr Hisham bezeichnete ehemalige Palast der gleichnamigen Dynastie. Die Ruinens...

Weitere Sehenswürdigkeiten:

Totes Meer Das Tote Meer (hebräisch: Jam haMelach bzw. Salzmeer; arabisch: Bahr al-Mayyit oder Bahr Lot, "Meer des Todes" oder "Meer des Lot") ist ein abflussloser See, der vom Jordan gespeist wird und für...

Höhlen von Qumran Qumran ist eine Ruinenstätte in Israel in unmittelbarer Nähe zum Toten Meer. Die Araber nennen die Stätte Khirbet Qumran, was soviel bedeutet wie "graue Ruine", allgemein ist dieser Platz aber be...

Masada Masada (hebräisch: "Mezadá" - Festung) ist eine ehemalige jüdische Festung in den Bergen Judäas. Sie befindet sich in Israel am Südwestende des Toten Meeres. Das Felsplateau und die Umgebung des ...

Sehenswürdigkeiten in Jericho Der Ausflug nach Jericho ist ganz bestimmt ein lohnender Besuch, wenn man Herr seiner Zeit ist und verschiedene Punkte auch mal zu Fuß ansteuert. Vielleicht sind Sie ja auch mit ihrer Reisegruppe ...



Weitere Sehenswürdigkeiten

Jericho - Tell es-Sultan

Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Ausflug nach Jericho ist ganz bestimmt ein lohnender Besuch, wenn man Herr seiner Zeit ist und verschiedene Punkte auch mal zu Fuß ansteuert. Vielleicht sind Sie ja auch mit ihrer Reisegruppe unterwegs- dann werden Sie wahrscheinlich nur den Hügel Tell es-Sultan zu Gesicht bekommen, vielleicht das Mosaik in der Synagoge Na'aran und dürfen während einer Pause die Aussicht auf den Berg der Versuchung genießen- vom Tell es-Sultan, versteht sich. Wahrscheinlich kehren Sie noch irgendwo ein, wenn es die Zeit erlaubt. Danach braust der Bus zum Toten Meer nach Qumran und/oder Masada....

Weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in Jericho finden Sie hier....!


Synagoge Na'aran

Jericho - Synagoge Na'aran

Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Auch die Festung Dok direkt über dem Kloster der Versuchung gehörte zum Machtbereich von König Herodes, später bauten die Byzantiner hier eine Kapelle und danach errichtete der Templerorden aus Jerusalem hier ein kleines Kastell. Am Ortsausgang der Neustadt in Richtung Ramallah befindet sich auf der linken Seite die Synagoge Na'aran. Die Reste der ehemaligen Synagoge bestehen aus Teilen der Grundmauer und - unter Sonnenschutzdächern verborgen - schönen Mosaiken mit verschiedenen Motiven. U.a. sind zu sehen Planzensymbole, Tiere und ein Zodiac (Tierkreissternzeichen). Die schönsten Teile der Mosaiken befinden sich heute im Rockefeller Museum in Jerusalem.


...eine der Taufstellen...

Jordan - Taufstelle

Yardenit - Taufstelle südlich von Tiberias beim Kibbutz Degania


Der Täufer Johannes wirkte im judäischen Bergland, aber auch östlich des Jordans im Gebiet von Peräa, das heute zu Jordanien gehört. Der Evangelist Johannes spricht als Taufstelle von Betanien auf der anderen Seite des Jordans. Nach der christlichen Überlieferung soll der Ort südöstlich von Jericho gelegen sein - etwa unweit an der Stelle, wo sich heute das griechisch-orthodoxe Kloster des Heiligen Johannes befindet....

Weitere Informationen zur Taufstelle Jesu am Jordan finden Sie hier....!


Grab des Moses - Nabi Musa

Nabi Musa - Judäisches Bergland

Blick auf den Innenhof


Wenn Sie einige Tage in Jerusalem sind, wollen Sie sicher auch mal die Stadt in Richtung Südosten verlassen - Richtung Jericho. Die Hauptstaße führte früher an der Herberge zum "Guten Hirten" vorbei. Hier gab es mal einen Erfrischungsplatz und man konnte sich ein wenig die Beine vertreten, immer mit Blick auf das Judäische Bergland. Einige Kilometer weiter bergab zweigt auf der rechten Seite eine kleine Straße zum Nabi Musa ab.....

Weitere Informationen zum Nabi Musa in den judäischen Bergen finden Sie hier....!


Khirbet el-Mafjir

Jericho - Palästinensisches Autonomiegebiet

Khirbet el Mafjir - Hisham Palast Jericho - Foto: Wikipedia - Autor: Deror Avi - Lizenz s.u.


Ein weiterer Ausflugtipp von Jerusalem aus - falls Sie Mobil sind - oder ein Ausflug angeboten wird, ist der Hisham-Palast bei Jericho. Aber nicht nur der Omayyadenpalast ist interessant sondern auch Jericho selbst. Vom Tell es-Sultan mit dem ältesten Turm der Welt bis zum Tulul Abu el-Alayik, dem Jericho des Herodes mit wunderschön gestalteten Gärten, wie der jüdische Geschichtsschreiber und Historiker Flavius Josephus (37 - 100) die Anlage des Königs beschrieb.....

Weitere Informationen zum Hisham-Palast bei Jericho finden Sie hier.....!


Totes Meer

Totes Meer

...das Tote Meer, Sonnenuntergang - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ester Inbar


Das Tote Meer (hebräisch: Jam haMelach bzw. Salzmeer; arabisch: Bahr al-Mayyit oder Bahr Lūt, „Meer des Todes“ oder „Meer des Lot“) ist ein abflussloser See, der vom Jordan gespeist wird und für seinen hohen Salzgehalt bekannt ist. Er grenzt an Israel, das unter israelischer Verwaltung stehende Westjordanland und an Jordanien. Der Name geht vermutlich auf Hieronymus aus dem 4. Jahrhundert zurück. Zuvor wurde der See „Salzmeer“ oder „Asphaltsee“ genannt....

Weitere Informationen zum Toten Meer in Israel finden Sie hier....!


Qumran

Qumran - Totes Meer

Blick auf die fast unzugänglichen Höhlen


Qumran ist eine Ruinenstätte in Israel in unmittelbarer Nähe zum Toten Meer. Die Araber nennen die Stätte Khirbet Qumran, was soviel bedeutet wie "graue Ruine", allgemein ist dieser Platz aber besser als Qumran bekannt. Es handelt sich hier um eine antike, in Ruinen erhaltene Siedlung auf einer flachen Mergelterrasse nahe dem Nordwestufer des Toten Meeres. Die Wüstenstadt Qumran wurde bereits von Plinius dem Älteren als die Hauptstadt der Essener (jüdische Sekte) erwähnt...

Weitere Informationen zur Ruinenstätte Qumran am Nordwestufer des Toten Meeres finden Sie hier....!


Festung Masada

Masada

Blick auf den Bergkegel - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Masada (Massada) war u.a. eine ehemalige jüdische Festung in den Bergen Judäas. Sie befindet sich in Israel am Südwestende des Toten Meeres. Das Felsplateau und die Umgebung des Bergkegels ist heute ein israelischer Nationalpark. Masada spielte neben den Festungen Herodion und Machaerus eine wichtige Rolle im Jüdischen Krieg. Heute stellt die Anlage auf dem Plateau von Masada eine erstrangige touristische Sehenwürdigkeit dar....

Weitere Informationen zur ehemaligen Festung Masada in Israel am Toten Meer finden Sie hier....!


Quellenangabe:


Die Informationen zur Geschichte von Jericho basieren auf dem Artikel Jericho (Stand vom 03.12.2007) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen, wie auch die Fotos "Titelfoto: Jericho-Tell es-Sultan - Autor: Reinhard Dietrich" - "Blick über die Palmenstadt - Autor: Janusz J." - "Griechisch-Orthodoxes Kloster der Versuchung; Hisham Palast Jericho; Palmenstadt; (3 Fotos) - Autor: Deror Avi" - "Ruinen des Herodespalastes - Autor: Bukvoed" - "Jericho - Autor: Tiviet" unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotodateien werden unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos aus Jericho





Avdat Stadt Rom Vatikanstaat Bethlehem Banyas Apostel Paulus Tel Aviv Jaffa Megiddo Tempelberg und Felsendom Nord-Israel Altstadt von Jerusalem Dominus Flevit Jüdisches Viertel Synagoge Korazim Via Dolorosa Taba Insel Rhodos Kirche der Franziskaner Klagemauer Wüste Zin Aqaba Kirche des Heiligen Grabes Armenisches Viertel Kapernaum Khirbet el Mafjir Umgebung von Bethlehem Höhlen von Qumran Eilat Caesarea Christliches Viertel Ephesus St. Peter in Gallicantu Tel Dan Aschkelon


-Anzeige-