- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite » Jericho » Taufstelle Jesu

Taufstelle Jesu - Qasr al-Yahud

Jordan - Taufstelle
Jordan - Taufstelle Prozession der griechisch-orthodoxen Christen in Israel auf dem Weg zur Taufstelle Jesu im Jordan - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Reuven Shmaya - Lizenz s.u.



Israelische Seite des Jordan

Jordan - Taufstelle
Jordan - Taufstelle Kloster Johannes der Täufer - Qasr al-Yahud - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ori~ - Lizenz s.u.



In der Gegend um Jericho wird die Stelle lokalisiert, an der sich nach neutestamentlicher Überlieferung Jesus von Johannes dem Täufer taufen ließ. Von Jerusalem aus mit dem Auto wird die Taufstelle Qasr al-Yahud in etwa 40-45 Minuten erreicht. Der Name "Qasr al-Yahud - die jüdische Festung" ist einer der Namen für die Taufstelle, abgeleitet vom Kloster Johannes des Täufers im Grenzgebiet in der Jordansenke, das wie eine Festung aussieht. Andere sagen, dass der Name Qasr al-Yahud die Stelle markiert, an der die Landnahme der Israeliten - Durchschreitung des Jordan - in Kanaan begann.

Jordan - Taufstelle
Jordan - Taufstelle Kloster Johannes der Täufer - Kuppel der Klosterkirche im Niemandsland - Grenzgebiet, jahrelang unzugänglich - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ori~ - Lizenz s.u.


Zwei Gebäude stehen zur Verfügung, um Gottesdienste abhalten zu können und zwar sowohl für die griechisch-orthodoxen Christen als auch für die Mitglieder der römisch-katholischen Kirche. Darüber hinaus gibt es Pläne, den vorhandenen Parkplatz zu erweitern, das Eingangstor zu erneuern und die Straße, die zum Qasr al-Yahud führt, zu verbessern und verbreitern und das umgebende Gelände weiter abzusichern. Von der Plattform aus hat man eine gute Sicht auf das gegenüberliegende Ufer des Jordan und auf die neu errichtete Kirche Johannes der Täufer. Im Hintergrund tauchen weitere Kirchen, Kapellen und kirchenähnliche Gebäude auf- alle befinden sich schon auf jordanischem Territorium.




Jordan - Taufstelle
Jordan - Taufstelle Qasr al-Yahud - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ori~ - Lizenz s.u.


Die Klosterkirche Johannes des Täufers ist die drittwichtigste Kirche für die orthodoxen Christen in Israel nach der Kirche der Geburt Christi in Bethlehem und der Kirche des Heiligen Grabes in Jerusalem. Lange Zeit lag das Kloster im Niemandsland zwischen Israel und Jordanien. Auf der israelischen Seite wurde am westlichen Jordanufer eine große hölzerne Plattform errichtet, um den Zugang für die vielen Besucher, die in den Gewässern des Jordan getauft werden möchten, zu gewährleisten. Auch Umkleidemöglichkeiten für Personen, die hier ihre Taufe empfangen möchten, sind vorhanden.


Papstbesuch im März 2000

Jordan - Taufstelle
Jordan - Taufstelle Qasr al-Yahud - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Deror avi - Lizenz s.u.


Der Besuch von Papst Johannes Paul II. im März 2000 in Israel und Jordanien löste hier eine rege Bautätigkeit aus. Auf der anderen Seite des Jordan in Jordanien wurde schon vor dem Jahr 2000 damit begonnen, diese Stellen zu erforschen und sie in den nächsten Jahren auch für Touristen zugänglich zu machen. Israel interessierte sich erst ein Jahr vor dem Papstbesuch im März 2000 für eine Öffnung dieses Gebietes. Mittlerweile hat der Staat Israel mehrere Millionen Schekel in dieses Projekt investiert und nach langer Planung und Ausführung der Arbeiten an der Infrastuktur des Ortes das Projekt im Jahr 2011 fertiggestellt.


Wadi al-Kharrar

Jordan - Taufstelle
Jordan - Taufstelle Grenzgebiet zum Jordan - Qasr al-Yahud - Einganstor zum Grundstück der Franziskaner, auf dem vor 1967 zwei Kapellen zugänglich waren - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ori~ - Lizenz s.u.


In der Nähe des Wadi al-Kharrar soll in früheren Zeiten eine Furt den Übergang des Jordans (Hadschlafurt?) ermöglicht haben. Wahrscheinlich führte hier eine alte römische Straße als Verbindung zwischen Jerusalem und Transjordanien (Philadelphia - Stadt der Dekapolis) vorbei. Heute ist eine rege Bautätigkeit auf beiden Seiten der Grenze zu beobachten. Der Jordan - hier als Grenze zwischen Israel und Jordanien - fließt wie immer träge und trüb an diesem Ort vorbei...

Weitere Informtionen zum Wadi al-Kharrar in Jordanien finden Sie hier....!


Totes Meer

Totes Meer
Totes Meer ...das Tote Meer, Sonnenuntergang - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ester Inbar


Das Tote Meer (hebräisch: Jam haMelach bzw. Salzmeer; arabisch: Bahr al-Mayyit oder Bahr Lūt, „Meer des Todes“ oder „Meer des Lot“) ist ein abflussloser See, der vom Jordan gespeist wird und für seinen hohen Salzgehalt bekannt ist. Er grenzt an Israel, das unter israelischer Verwaltung stehende Westjordanland und an Jordanien. Der Name geht vermutlich auf Hieronymus aus dem 4. Jahrhundert zurück. Zuvor wurde der See „Salzmeer“ oder auch „Asphaltsee“ genannt....

Weitere Informationen zum Toten Meer in Israel finden Sie hier....!


Quellenangabe:


Die Fotos "Prozession der griechisch-orthodoxen Christen in Israel auf dem Weg zur Taufstelle Jesu im Jordan - Autor: Reuven Shmaya" - "Qasr al-Yahud - Place of Jesus Baptism, on the bank of the Jordan River, North of the Dead Sea, Israel; (2 Fotos) - Autor: Deror avi" - "Kloster St. Johannes der Täufer - Qasr al-Yahud; Einganstor zum Grundstück der Franziskaner, auf dem vor 1967 zwei Kapellen zugänglich waren; Kuppel der St. Johannes Klosterkirche im Niemandsland; Qasr al-Yahud; (4 Fotos) - Autor: Ori~" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und werden unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos Taufstelle Qasr al-Yahud

-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren